WordPress.com Kosten Wie viel zahlen Sie für Ihre Website wirklich?

Zuletzt aktualisiert: Updates ansehen

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt einem genauen Verfahren. Mehr über unsere Methodologie

Um Tooltester kostenlos anbieten zu können, verwenden wir Affiliate Links. Falls Sie darüber eines der besprochenen Produkte kaufen, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Der Preis den Sie zahlen, verändert sich dadurch nicht.

WordPress ist ein dicker Fisch unter den Website-Baukästen. Mit einem Marktanteil von 65,3% ist es das bisher erfolgreichste Content-Management-System.

Die meisten User nutzen jedoch die Open-Source-Plattform WordPress.org. Die Plattform, die wir uns jetzt anschauen, WordPress.com, ist eine abgespeckte Version mit eigenem Webhosting.

WordPress.com hatte wahrscheinlich gute Absichten, als es die bisherigen 4 Tarife auf 2 reduzierte: einen Gratistarif und einen weiteren mit dem Namen Pro. Damit war die Preisgestaltung übersichtlicher und das Optionsangebot überschaubarer.

Aber überraschenderweise sind die alten Tarife zurück. Wir kennen zwar nicht die genauen Motive für diese Umkehr. Aber ein Grund könnte sein, dass User mehrere Auswahlmöglichkeiten bevorzugen.

WordPress.com Preise

Alle verfügbaren WordPress.com Tarife

Also gibt es wieder 4 unterschiedliche Tarife für eine WordPress.com Website plus Gratistarif. Und bisher scheinen zum Glück keine weiteren Preisänderungen geplant zu sein.

Falls Sie sich fragen, welcher der 4 Tarife für Sie am sinnvollsten ist und ob die Funktionen der kostenpflichtigen Pakete verglichen mit anderen WordPress Hosting-Anbietern (Text auf Englisch) ihren Preis wert sind, wird dieser Artikel hoffentlich Klarheit bringen.

Wie hoch sind die Kosten für WordPress.com?

Die Tarife von WordPress.com beginnen bei $4 pro Monat für den Persönlich-Tarif. Dieser Tarif ist werbefrei, erlaubt eine eigene Domain und ermöglicht zahlenden Abonnenten, Premium-Inhalte (z.B. Newsletter) anzubieten. Das Premium-Paket ($8/Monat) enthält einige Marketing-Tools und Premium-Themes.

Der Business-Tarif ($25/Monat) bietet kundenspezifische Plug-ins und ausgeklügelte SEO-Funktionen. Das E-Commerce-Paket für $45 erlaubt den Aufbau eines Onlineshops, Empfang von Zahlungen und Einbindung von Versandoptionen.

Was ist in den Bezahltarifen von WordPress.com enthalten?

In allen Bezahltarifen von WordPress.com ist Folgendes inklusive:

  • Gratis-Support – der Persönlich-Tarif bietet unbegrenzten E-Mail-Support, wohingegen alle anderen Tarife E-Mail- und Live-Chat-Support bereitstellen.
  • Kostenlose Domain für 1 Jahr
  • Möglichkeit, Werbung zu entfernen (aber nicht den WordPress Footer – weitere Informationen weiter unten)
  • SSL-Zertifikat – in allen Tarifen vorinstalliert, was vorteilhaft ist für die allgemeine Sicherheit und ein Muss für Onlineshops
  • kostenlose Themes (etwa ein Dutzend)
  • Premium-Themes von WordPress (nur für die Tarife Premium, Business und E-Commerce)
  • Jetpack Essentials von WordPress – eine Reihe von Features zur Optimierung Ihrer Website und zum Schutz vor Spam-Kommentaren
  • Möglichkeit, Zahlungen entgegenzunehmen

Vergleich der WordPress.com Preise

KostenlosPersönlichPremiumBusinessE-Commerce
Preis pro Monat0€$4$8$25$45
Optimal fürKeinerlei Kosten!
  • Anbindung einer individuellen Domain
  • Einfache Portfolio- oder Basis-Website
  • Zugang zu Support
  • Website ohne WordPress-Werbung
  • Zugang zu Premium-Themes
  • Basis-Website für Freelancer
  • Einzelpersonen und Unternehmen, die mehr Kontrolle über Templates und Plug-ins benötigen
  • Volle Kontrolle über SEO-Optionen
Onlineshops
Nachteile
  • Rudimentäre SEO-Optionen
  • Keine Premium-Themes
  • Keine Plugins
  • Enthält Werbung
  • WordPress-Branding im Footer
  • Kein Support
  • Rudimentäre SEO-Optionen
  • Keine Premium-Themes
  • Keine Plugins
  • WordPress-Branding im Footer
  • Rudimentäre SEO-Optionen
  • Keine Plugins
  • Keine individuellen Themes
  • WordPress-Branding im Footer
Kostspielig verglichen mit anderen wie Wix oder SquarespaceKostspielig verglichen mit Shopify Basic oder 1&1 IONOS
SSL-VerschlüsselungKostenfrei enthalten
DomainNeinKostenlose Domain für 1 Jahr, danach etwa 15€
E-Mail-KontoNicht inklusive, kann aber dazu gebucht werden.

Unten finden Sie einige Optionen

WerbefreiNeinJaJaJaJa
Speicher1GB6GB13GB200 GB200 GB
BandbreiteUnbegrenzt
Video-UploadNeinNeinJaJaJa
E-Mail- und Live-Chat-SupportNeinJa 

(nur E-Mail)

Ja

(E-Mail & Live Chat)

Ja (E-Mail- & bevorzugter Live-Chat-Support)Ja (E-Mail- & bevorzugter Live-Chat-Support)
ThemesKostenlose ThemesKostenlose ThemesPremium-ThemesIndividuelle und Premium-ThemesIndividuelle und Premium-Themes
Optionen zur DesignanpassungNeinBegrenztKomplettKomplettKomplett
Wiederkehrende ZahlungenNeinJaJaJaJa
Einfache ZahlungsoptionenNeinJaJaJaJa
MonetarisierungNeinNeinJaJaJa
Google AnalyticsNeinNeinJaJaJa
Geplante Social-Media-UpdatesNeinNeinJaJaJa
Erweiterte SEO-ToolsNeinNeinNeinJaJa
FTP-ZugangNeinNeinNeinJaJa
Backup und WiederherstellungNeinNeinNeinJaJa
Anbindung von Versand- und ZahlungsanbieternNeinNeinNeinNeinJa
Weitere InformationenErstellen Sie Ihre kostenlose WordPress.com Website

FAQs zu den WordPress.com Preisen: Inklusivleistungen, Einschränkungen, Zahlungsmethoden und mehr

Was ist mit E-Mail-Konten und Domain?

Wie bereits erwähnt, ist in jedem Bezahltarif ein Domainname für 1 Jahr kostenfrei enthalten. Das gilt für alle Tarife, mit Ausnahme des Gratistarifs.

Leider sind in den Premium-Tarifen keine E-Mail-Konten inklusive. Sie können jedoch die professionellen E-Mail-Adressen von WordPress (powered by Titan) verwenden. Sie sind für 3 Monate kostenfrei – genug Zeit, um sie auszuprobieren. Danach kostet jedes Postfach etwa 3,50€/Monat (die Preise variieren je nach Region).

Für eine langfristige Alternative können Sie sich bei Google Workspace eine professionelle E-Mail-Adresse mit Ihrem Domainnamen für rund 70€ pro Jahr erstellen. Eine kostenlose Google Alternative ist Zoho Workplace mit 5 kostenfreien Postfächern.

Sie können aber auch einen Domain-Registrar wie DomainFactory nutzen. Hier erhalten Sie für rund 25€ pro Jahr eine eigene Domain und E-Mail-Adresse.

Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich?

Sie können den Betrag für Ihren WordPress.com Tarif mit einer Kreditkarte (Visa, Mastercard, Amex, Discover) oder mit PayPal bezahlen.

Kann ich monatlich für WordPress.com zahlen?

Kurze Antwort: Ja. Sie können die monatliche Zahlungsoption während des Bestellvorgangs auswählen. Zu beachten ist jedoch, dass diese Option insgesamt etwas mehr kostet. Denn wenn Sie sich für eine jährliche Abrechnung entscheiden, erhalten Sie einen Rabatt.

Gibt es eine Begrenzung für Speicher oder Bandbreite?

Die Tarife enthalten eine Speicherbegrenzung für Ihre Website (Menge an Text-, Video- und Bilddateien), die wir oben in der Tabelle aufgeführt haben. Der Bandbreite sind keine Grenzen gesetzt, daher können Sie auf Ihrer Website Millionen Besucher:innen haben!

Worin unterscheiden sich die Tarife hauptsächlich?

Abgesehen vom Speicherplatz schränkt WordPress.com die auf Ihrer Website verfügbaren Funktionen ein. Wie stark die Einschränkung ist, hängt davon ab, wie viel Sie zahlen. Wenn Sie daher einen richtigen Onlineshop betreiben möchten, vergessen Sie die Einstiegstarife. Der Kauf von Themes gilt ebenfalls als Premium-Funktion, was ärgerlich ist.

Doch schockierender ist die Einschränkung der installierbaren Plug-ins (siehe unten).

Ich dachte, WordPress ist großartig für Plug-ins?

Ja, das stimmt, aber das gilt für WordPress.org. Das ist die Open-Source-Version, bei der alle Hauptfunktionen von WordPress freigeschaltet sind. Damit verbunden ist jedoch, dass Sie WordPress installieren und sich selbst um das Hosting kümmern müssen – allerdings gibt es zahlreiche günstige Hosting-Anbieter (Text auf Englisch).

Bei WordPress.com brauchen Sie jedoch den Business-Tarif ($25 pro Monat), um volle Kontrolle über die installierbaren Plug-ins zu erhalten.

Mehr zu den Unterschieden zwischen den beiden Versionen erfahren Sie in unserem Leitfaden zu WordPress.org und WordPress.com oder in unserem Video.

Und was ist mit SEO?

WordPress.com ist sehr SEO-freundlich. Die Themes sind für Suchmaschinen optimiert, Sie können Metatitel und Metabeschreibungen bearbeiten und Sie erhalten automatisch eine XML-Sitemap Ihrer Website.

Die ganze Bandbreite der erweiterten SEO-Tools wie Metabeschreibung der Startseite (für die gesamte Website), individuelle Seitentitelformate und individuelle Metabeschreibungen für Beiträge erhalten nur diejenigen, die den Business- oder E-Commerce-Tarif wählen. Außerdem müssen Sie ein Plug-in wie Yoast SEO installieren. Damit lassen sich Ihre Optimierungsbemühungen anhand von Keywords bewerten.

Ich dachte, WordPress bietet keinen Support?

Sie denken wieder an WordPress.org. Alle Bezahltarife von WordPress.com bieten zumindest E-Mail-Support, was Anreiz genug für die Wahl der kostenpflichtigen Tarife ist.

Worin unterscheiden sich WordPress-Werbung und WordPress-Branding?

In allen Bezahltarifen entfallen die gelegentlichen WordPress-Anzeigen, die im kostenlosen Tarif wie folgt aussehen:

WordPress.com pricing wordpress ads examples

Beispiel einer WordPress.com Anzeige

Das Branding ist ein Link zu WordPress im Footer der Website. Er ist recht unauffällig, doch Sie benötigen den Business-Tarif, um ihn zu entfernen. Er sieht wie folgt aus:

WordPress.com pricing wordpress footer example

Und nein, Sie können das Branding nicht mit Programmiercode entfernen, selbst nicht im Premium-Tarif.

WordPress empfiehlt den Premium-Tarif – Ist er gut?

Mit $8 pro Monat scheint dieser Tarif ein gutes Angebot zu sein. Aber unserer Meinung nach sprechen einige Gründe dagegen:

  • Das WordPress-Branding wird weiterhin im Footer angezeigt.
  • Sie erhalten nur rudimentäre SEO-Optionen.
  • Sie können Plugins nicht selbst installieren.
  • Sie können keine eigenen Themes hochladen.

Er ist jedoch recht gut geeignet für ein Freelancer-Portfolio oder eine Basis-Unternehmenswebsite – solange Sie damit kein Geld verdienen möchten.

Ich brauche eine Unternehmenswebsite. Ist der Business-Tarif ein gutes Angebot?

Für $25 fällt das WordPress-Branding im Footer weg und Sie erhalten Zugriff auf die besten SEO-Optionen der Welt (z.B. Yoast SEO). Sie können auch nach anderen Plugins Ausschau halten, um die Funktionen Ihrer Website zu erweitern.

WordPress.com pricing business plan plugins

Beispiel vorhandener WordPress Plug-ins

Auch wenn die Premium-Themes großartig aussehen, geht der Business-Tarif einen Schritt weiter: Sie können ein beliebiges WordPress-Theme (z.B. aus Themeforest oder ein selbst entwickeltes Theme) installieren.

Aber...das ist kostspielig. Ähnliche Funktionen und Vollzugriff auf den ausgezeichneten Wix App Market erhalten Sie z.B. mit dem Unlimited-Tarif von Wix für ($22 pro Monat).

Was ist mit dem E-Commerce-Tarif?

Auch dieser Tarif ist im Vergleich nicht der preiswerteste. Wenn Sie wirklich physische und digitale Artikel online verkaufen möchten, ist der Basic-Tarif von Shopify für $26.10 pro Monat erheblich günstiger.

Sie können zwar die Premium-Version von WooCommerce – einem fantastischen Shopsystem – nutzen. Sie kostet jedoch $45 pro Monat. Die Frage, ob es sich lohnt, das zusätzliche Geld für die Vorinstallation und das Hosting durch WordPress.com auszugeben, müssen Sie sich selbst beantworten.

Darüber hinaus erhalten Sie einige Premium-Erweiterungen in Form von Gratiszugaben wie:

  • Storefront Powerpack: umfassende Anpassung des Shop-Erscheinungsbildes (normalerweise $59)
  • UPS Shipping Method: für UPS-Live-Tarife und Versandkostenberechnungen (normalerweise $79)
  • Product Add-ons: Personalisierung von Produkten bei der Bestellung (normalerweise $49).

Sie können im Anschluss weitere Plug-ins wie WooCommerce Subscriptions ($199) installieren. Dafür müssen Sie jedoch zusätzlich zahlen.

Unser Gesamteindruck: Ist WordPress.com sein Geld wert?

WordPress.com nimmt verglichen mit anderen Homepage-Baukästen und insbesondere verglichen mit selbst gehosteten Versionen von WordPress.org eine sonderbare Stellung ein. Wenn man den Baukasten mit Anbietern wie Wix oder Weebly vergleicht, erscheint er ziemlich teuer – vor allem, wenn Sie für optimale SEO-Tools und Plug-ins den Business-Tarif für $25/Monat benötigen.

Außerdem: Wenn Sie unbedingt eine WordPress-Website möchten, ist WordPress.com nicht die günstigste Lösung. Sie könnten eine Domain bei einem günstigen WordPress Hosting-Anbieter (Text auf Englisch) erwerben und WordPress mit ein bisschen Aufwand kostenlos nutzen.

Auch scheint für Onlineshops die Installation der Premium-Version von WooCommerce auf Ihrer eigenen Domain viel preiswerter zu sein, selbst wenn Sie die kostenlosen Premium-Plug-ins berücksichtigen, die Sie mit WordPress.com erhalten.

Wenn Sie eine einfache WordPress-Website mit einem guten Supportangebot möchten, könnte sich der Premium-Tarif für 8$ monatlich lohnen – solange es sich um eine statische Unternehmenswebsite zur Anzeige von Basisinformationen handelt.

> Erstellen Sie Ihre kostenlose WordPress.com Website

Die Autoren

Mehr über uns

Annika Müller

Content Manager

Hi! Ich bin Annika, eine der Content Managerinnen bei Tooltester. Seit vielen Jahren bereits teste ich professionell digitale Tools, inklusive Website-Baukästen und E-Commerce Systemen. Falls Sie also Fragen zu diesen Themen (oder Bielefeld, wo ich herkomme) haben, stehe ich Ihnen gerne mit meinem Wissen zur Verfügung :).

Inka Wibowo

Content Manager

Hallo, ich bin Inka Wibowo. Vor 10 Jahren bereits begann ich Content-Management-Systeme und Website-Baukästen zu verwenden als ich im Marketing einstieg. Seitdem habe ich an hunderten von Web- und Digitalprojekten gearbeitet. Bei Tooltester setze ich nun diese Erfahrungen ein, um Lesern wie Ihnen zu helfen!

Mehr über uns

Wir aktualisieren unsere Artikel

02. September 2022 - Komplettes Artikel-Update, da WordPress.com zum alten Preismodell zurückgewechselt hat
14. April 2022 - Einführung des neuen „Pro“-Tarifs und Entfernung früherer kostenpflichtiger Tarife

Hinter den Kulissen dieses Testberichts

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt einem genauen Verfahren.

Unsere Methodologie

Kommentare