E-Commerce

Shopify vs Wix Wer eignet sich besser für Ihren Onlineshop?

Annika MüllerRobert Brandl

Von Annika & Robert

Shopify vs Wix

Um Tooltester kostenlos anbieten zu können, verwenden wir Affiliate Links. Falls Sie darüber eines der besprochenen Produkte kaufen, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Der Preis den Sie zahlen, verändert sich dadurch nicht.

Zunächst wirkt die Idee zu diesem Artikel vielleicht etwas absurd. Wer braucht schon den Vergleich von Äpfeln und Birnen?

Unsere Ansicht war bisher immer folgende: Wix ist ein brillantes Tool für normale Websites. Shopify ist die erste Wahl unter den Shopsystemen.

In diesem Artikel finden Sie heraus, ob Wix mit dem Giganten Shopify mithalten kann und wer beim Bizepsvergleich schlussendlich die Nase vorn hat.

Runden-Überblick

INHALTSHOPIFYWIX
Runde 1: AnwendungsfreundlichkeitGutExzellent🏅
Runde 2: Vorlagen und FlexibilitätSuper🏅Gut
Runde 3: Produktpräsentation und FunktionenSuper🏅Gut
Runde 4: BezahlmethodenSuper🏅Gut
Runde 5: POS-FunktionenSuper🏅Gut
Runde 6: VerkaufskanäleGut🏅OK
Runde 7: Kundenlogins und Checkout-OptionenGutOK
Runde 8: Versandkosteneinstellungen und Einbindung von PaketdienstleisternExzellent🏅OK
Runde 9: Einstellung von SteuersätzenExzellentExzellent
Runde 10: Mehrsprachige FunktionalitätOK🏅Schlecht
Runde 11: SSL (Bezahlen über die eigene Domain)ExzellentExzellent
Runde 12: SEO-FunktionenSuper🏅Gut
Runde 13: SeitenladezeitSuper🏅Gut
Runde 14: SupportSuper🏅OK
Runde 15: Marktplatz/App StoreSuperSuper
Runde 16: PreiseGutSuper🏅

> Shopify 14 Tage kostenlos testen

> Wix kostenlos ausprobieren

Shopify vs Wix: Was ist der Hauptunterschied?

Wix bietet einstiegsfreundliche E-Commerce-Funktionen, die für kleine Online-Shops mit weniger als 300 Produkten gedacht sind.

Shopify, hingegen, eignet sich für weit größere Shops, denn es ermöglicht die einfache Verwaltung von tausenden Artikeln. Der Business Basic-Tarif von Wix startet bei $27/Monat, wohingegen Shopify Basic $29/Monat beträgt.

Falls Sie noch nicht wissen, welche Option die beste für Sie ist, lesen Sie unseren ausführlichen Vergleich.

Shopify vs Wix in 16 Testrunden

Runde 1: Anwendungsfreundlichkeit – Welches Tool ist einfacher zu bedienen?

Shopify behauptet zwar das beste Shopsystem zu sein, hat sich aber nie als einfachste Lösung bezeichnet. Dennoch ist das Tool so gut konzipiert, dass Sie in Minutenschnelle mit nur wenigen Klicks Ihren ersten Shop erstellen können. Produkte und Varianten lassen sich leicht hinzufügen. Uns gefällt auch, wie Shopify seine Tutorials verlinkt hat – sehr nützlich für absolute Neulinge. Das ist vor allem deshalb hilfreich, weil das Einrichten eines Shopify Shops etwas Mühe erfordert. Sie brauchen mindestens ein paar Stunden, um alles richtig zu konfigurieren.

wix produkte

Das Backend von Wix

Wix behauptet wie viele andere Anbieter auch, das beste Tool auf dem Markt zu sein. Was das Unternehmen immer wieder betont, ist die einfache Bedienung beim Erstellen von Websites und Online-Shops. Das können wir nur unterstreichen. Wir würden Wix tatsächlich als einen der einfachsten Homepage-Baukästen bezeichnen. Das Nutzungserlebnis ist ausgezeichnet. Und die Tutorials und Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind gut verständlich und einfach anzuwenden.

Die intuitive Bedienung zeigt sich auch beim Hinzufügen des E-Commerce-Moduls, welches mithilfe des Drag-and-drop-Editors hinzugefügt wird. Wenn Sie Ihren Online-Shop noch schneller erstellen möchten, können Sie auch Wix ADI nutzen – den mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Editor von Wix, mit dem Sie in nur wenigen Sekunden eine einsatzbereite Vorlage erstellen können.

Gewinner: Wix ist in puncto Einfachheit schwer zu schlagen. Das liegt möglicherweise daran, dass die Online-Shops von Wix einfacher gestaltet sind als die von Shopify.

Runde 2: Vorlagen und Flexibilität – Wer hat die besten E-Commerce-Templates?

Wenn es um die Erstellung Ihres virtuellen Schaufensters geht, macht es Ihnen Shopify mit den mehr als 60 Vorlagen sicherlich leicht. Sie sind modern, elegant und responsive, sodass sie sowohl auf Desktops als auch Handys eine gute Figur machen. Sie möchten sie anpassen? Mit dem Live-Editor kein Problem. Er macht richtig Spaß und liefert tolle Ergebnisse. Wenn Sie sich mit CSS und HTML auskennen, können Sie die Vorlagen auch noch nach Herzenslust abändern.

Der einzige Haken: Sie müssen für die meisten Vorlagen eine einmalige Gebühr zahlen (etwa 140–300€), da nur wenige kostenlos sind (schauen Sie sich gern unsere Auswahl der besten kostenfreien Shopify Vorlagen an). Veeqo hat einige schöne Beispiele zusammengestellt.

shopify kostenlose themes

Kostenlose Vorlagen bei Shopify

Wix bietet 60 völlig kostenfreie E-Commerce-Vorlagen. Sie sehen genauso modern und elegant aus wie die von Shopify. Und die Anordnung in Vorlagengalerien gefällt uns sehr (Beispiele echter Wix Websites finden Sie hier). Leider sind die Templates von Wix nicht immer vollständig responsive. Daher müssen Sie manchmal die Elemente manuell neu anordnen, damit sie auf Smartphones entsprechend angezeigt werden. Der Wix Editor X (Text auf Englisch) versucht, dieses Problem zu lösen, hat sich aber noch nicht wirklich durchgesetzt).

Bei der Website-Erstellung mit Wix sind Sie grundsätzlich sehr flexibel. Eine sehr detaillierte Anpassung über Programmcode wie HTML oder CSS ist jedoch so umfassend wie mit Shopify nicht möglich (es sei denn, Sie verwenden das nicht so beliebte Wix Velo, das sich an technikaffine User richtet).

Gewinner: Die Shopify Vorlagen liegen vorn, da sie responsive und auf E-Commerce ausgerichtet sind. Damit können Sie das Aussehen Ihres Shops anpassen. Wix ist nicht so flexibel, vor allem nicht bei Produktseiten.

Runde 3: Produktpräsentation und Funktionen

Es mag zunächst komisch erscheinen, dass Shopify über weniger Funktionen zur Warenpräsentation verfügt als Wix. In Shopify können Sie nur 3 Produktvarianten hinzufügen: Größe, Farbe und Material. Wix erlaubt 6 Varianten und bis zu 100 Optionen, um beispielsweise unterschiedliche Farben auszuwählen. In beiden Tools können Sie Titel, Beschreibungen und Bildergalerien mit coolen Zoom-Effekten versehen. Aber nicht alle Shopify Vorlagen unterstützen Karussell-Videos oder ermöglichen (einfache) Produktanpassungen, sowie das Anlegen von Ribbons (Menübänder; in diesem Fall für Produkte), Größentabellen oder Wunschlisten – bei Wix hingegen ist das möglich.

wix kollektionen

Produkt-Kollektionen in Wix

Wenn Sie sich allerdings mit den Zusatz-Apps von Shopify eingehender beschäftigen, sieht die Sache ganz anders aus. Sie können aus zahlreichen kostenfreien und kostenpflichtigen Add-ons wählen, die Bewertungen, Facebook Shops, Artikelimporte aus eBay und vieles mehr ermöglichen. Und dann gibt es da noch eine wirklich spannende und (bisher) einzigartige Shopify Funktion: Augmented Reality. Sie können mit Ihrem Smartphone das Produkt genau unter die Lupe nehmen und sich jedes kleinste Detail ansehen.

shopify ar

Demo der Augmented Reality-Funktion in Shopify

Erwähnenswert ist, dass auch Wix seinen eigenen App Market hat. Die 300 verfügbaren Apps bieten wahrscheinlich nicht dieselben Anpassungsmöglichkeiten wie die 6.000 Apps von Shopify.

Lange Rede, kurzer Sinn: Auch wenn Sie mit Shopify die Produktseiten nicht so einfach anpassen können wie mit Wix, macht das Tool diesen Nachteil mit seiner unschlagbaren Auswahl an Integrationen und Add-ons mehr als wett.

Gewinner: Sowohl Shopify als auch Wix ermöglichen schöne Produktpräsentationen, aber die App-Auswahl macht Shopify vielseitiger und flexibler.

Runde 4: Bezahlmethoden

Die Auswahl an Bezahlmethoden ist groß. Einen Überblick liefert die folgende Tabelle.

SHOPIFYWIX
PayPalJaJa
Zahlung über KreditkarteJa. Bei Bezahlung über Shopify Payments fallen Transaktionsgebühren von 2,4–2,9% an. Keine weiteren Zusatzkosten

Wenn Sie Shopify Payments nicht nutzen möchten oder können, fallen für die Verwendung der zahllosen anderen unterstützten Gateways Gebühren von 0,5–2% an

Ja, über Wix Payments, Paypal, Stripe, Square und andere (je nach Region). Die Gebühren für die Zahlungsabwicklung variieren. Wix berechnet keine zusätzlichen Transaktionsgebühren
POSJa, über das eigene Shopify POSJa, über Wix POS, Square und SumUp
Offline-ZahlungenJaJa
Apple Pay / Google PayJaNein
Andere KanäleInstagram, Facebook, Pinterest, Amazon oder Etsy (über eine externe App)Instagram und Facebook
Verschiedene WährungenMöglich, aber nur über einen UmwegKann Preise in unterschiedlichen Währungen anzeigen, aber Sie können die Produkte nicht in diesen Währungen verkaufen

Gewinner: Shopify bietet eindeutig mehr Möglichkeiten für den globalen Verkauf von Waren. Der Bezahldienst Shopify Payments ist allerdings nur in bestimmten Ländern verfügbar (lesen Sie unseren Testbericht). Wenn sich Ihr Firmensitz außerhalb dieser Länder befindet, werden Ihnen zusätzliche Transaktionsgebühren von bis zu 2% berechnet.

Runde 5: POS-Funktionen

Die POS-Funktionen von Shopify und Wix haben wir in der vorigen Runde kurz erwähnt. Dem gehen wir jetzt genauer auf den Grund.

Wenn Sie ein physisches Ladengeschäft haben, werden Sie sich über die integrierten POS-Lösungen von Wix und Shopify freuen. Denn sie kombinieren Online- und Offline-Erlebnis. Dennoch gibt es einige wesentliche Unterschiede.

Shopify POS ist eine App, mit der Sie Filialverkäufe über Ihr iPhone oder iPad ermöglichen können. Sie können Ihre eigene Hardware verwenden, solange sie kompatibel ist. Falls Sie Ihren Firmensitz in Kanada, in Irland, im Vereinigten Königreich oder in den USA haben, können Sie Hardware wie Kartenleser und Bondrucker auch direkt von Shopify erwerben. Shopify POS lässt sich in allen Ländern nutzen, in denen Shopify Anbieter von Kreditkartenzahlungen unterstützt.

Shopify POS app

Die Shopify POS-App

Die App ist leistungsstark. Denn damit können Sie Produkte verkaufen, die Anzeige für den Bezahlvorgang anpassen, Zahlungen akzeptieren, Bestände verfolgen, Kundenprofile einrichten und vieles mehr. Sie können sogar digitale Quittungen verschicken und Ihren Kunden die Möglichkeit geben, im Laden zu stöbern und online zu kaufen, indem Sie Warenkörbe per E-Mail versenden.

Die gute Nachricht? Wenn Sie den POS Lite-Tarif wählen, fallen keine Kosten an. Die weniger gute Nachricht? Wenn Sie moderne E-Commerce-Funktionen wie die Abholung in der Filiale, Personal-Logins und intelligente Bestandsverwaltung nutzen möchten, kostet Sie der POS Pro-Tarif ca. 90€/Monat. Mit Shopify Plus fallen jedoch keine Kosten an.

Die kostenlose Wix POS-App bietet ähnliche Funktionen, darunter lokale Lieferung, Abholung am Straßenrand und unbegrenzt viele Personalkonten. Es gibt aber einige große Vorbehalte. Zum Beispiel ist das komplette Point-of-Sale-System von Wix derzeit nur in den USA und Kanada und nur für unterstützte Unternehmensarten verfügbar.

wix vs shopify pos

Die Wix POS-App

Die gute Nachricht ist aber, dass Sie trotzdem nicht ganz auf eine Verkaufsstelle verzichten müssen – mit der Owner App von Wix und einem Mobilgerät Ihrer Wahl können Sie auch in der EU ein POS einrichten. Allerdings ist diese POS-Lösung von Wix ein wenig umständlicher, da Sie Verkaufsdaten manuell eingeben müssen. Zahlungen können Sie über Square oder Sumup entgegennehmen. Das ist für einen physischen Laden nicht wirklich optimal, da Sie auf viele wichtige Features verzichten müssen.

Gewinner: Shopify gewinnt diese Runde – kein Wunder, da mehr Funktionen, optionale Zusatzhardware und eine höhere Verfügbarkeit geboten werden. Wenn Ihr Firmensitz in den USA ist, lohnt sich vielleicht  dennoch ein genauerer Blick auf Wix POS. Denn das Tool bietet kostenfreie Extras (z.B. lokale Lieferung und Personalkonten), für die Shopify Gebühren berechnet.

Runde 6: Verkaufskanäle

Beim Online-Verkauf geht es nicht nur darum, Produkte online über ein Ladengeschäft zu verkaufen. Heute wissen Betreiber von Online-Shops, dass Sie Ihren Umsatz beträchtlich steigern können, wenn sie zusätzliche Online-Kanäle wie soziale Medien und Online-Marktplätze nutzen.

Aber welche dieser Kanäle sind in Wix und Shopify integriert? In beiden Plattformen können Sie die folgenden Kanäle sehr einfach einbinden. Mit nur wenigen Klicks ist der Kanal eingerichtet und die angebotenen Produkte werden automatisch angezeigt:

KANALSHOPIFYWIX
FacebookJaJa
InstagramJaJa
MessengerJaNein
AmazonJa (nur für amazon.com und amazon.ca)Ja (nur für amazon.com im Business Unlimited-Tarif)
eBayNein (nur über den App Store)Ja (nur im Business Unlimited-Tarif)
Kaufen-Button (Schaltfläche, die auf jeder beliebigen Seite eingebunden werden kann)JaNein
HandshakeJaNein

Zusätzlich zu den kinderleichten Integrationsoptionen können Sie weitere Verkaufskanäle über den jeweiligen Shopify oder Wix App Store hinzufügen. Der Shopify App Store ermöglicht den Verkauf über Google, TikTok, Pinterest, eBay, Walmart Marketplace, LYST, Etsy und andere (manchmal fallen Empfehlungs- oder Abonnementgebühren an).

Der Wix App Market bietet weit weniger Apps (wir konnten nur die Etsy-Integration finden, die gemischte Bewertungen hat). Er ermöglicht jedoch die Einbindung der Multiorders App, mit der Sie auf weitere Marktplätze zugreifen können. Aber wahrscheinlich lohnt es sich nicht, sich die App nur wegen der zusätzlichen Verkaufskanäle zuzulegen, denn die Tarife beginnen bei 35€/Monat.

Gewinner: Solange Wix seinen App Store nicht um zusätzliche Verkaufskanäle ergänzt, kann das Tool in diesem Bereich nicht mit Shopify mithalten.

Runde 7: Kundenlogins und Checkout-Optionen

Shopify bietet Ihnen tolle Optionen, wenn Sie möchten, dass Ihre User sich vor dem Bezahlen registrieren. Die Registrierung kann verpflichtend, optional oder unzulässig sein. Aber auf jeden Fall reicht die Eingabe von ein paar Grunddaten aus.

Die Kundschaft kann vom Zugriff auf Bestellverlauf, Bestellstatus und vorausgefüllten Liefer- und Zahlungsinformationen während des Bezahlvorgangs profitieren. Bestellungen werden rückwirkend (basierend auf E-Mail-Adressen) mit Konten verknüpft, falls Kund:innen erst nach dem Produktkauf ein Konto erstellen.

Sie wiederum können User manuell hinzufügen oder eine User-Liste im CSV-Format importieren. Außerdem können Sie sie über Tags sortieren.

Wix bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihrem Bezahlvorgang einen Mitgliederbereich hinzuzufügen. Durch die Anmeldung in diesem Bereich sparen Wiederholungskäufer:innen Zeit beim Bezahlen. Ähnlich wie bei Shopify können Kund:innen ihren Bestellstatus einsehen, Bestellungen verfolgen, Adressen verwalten, Abonnements anzeigen und Zahlungsinformationen speichern. Und es gibt noch ein Sahnehäubchen oben drauf: Ihre Kund:innen können Produkte anzeigen, die sie in ihrer Wunschliste gespeichert haben.

Wix ecommerce wishlists

Die Wix Wunschliste

Gewinner: Diese Runde geht unentschieden aus, denn Shopify und Wix schneiden bei Kundenkonten gleich ab.

Runde 8: Versandkosteneinstellungen und Einbindung von Paketdienstleistern

In diesem Bereich gibt es weitere zahlreiche Optionen, die sich leichter in einer Tabelle miteinander vergleichen lassen:

SHOPIFYWIX
Kostenloser VersandJaJa
PauschaleJaJa
Gewichtsbasierte KostenJaJa
Versandregeln anlegenJaJa
Etiketten kaufen und druckenJaJa, verfügbar über USPS und externe Anbieter (z.B. Shippo und ShipStation)
EchtzeitversandUSPS, FedEx und UPS (nicht im Einstiegstarif)Nur USPS (USA) und Correios (Brasilien)
Paketdienstleister und DropshippingEinfache Integration von Amazon Fulfillment, Shipwire und Rakuten sowie App-Integration von DSersJa, über Modalyst, Spocket und 365 Dropship

Zwar bieten beide Anbieter geeignete Versandoptionen, Shopify geht aber mit seinem eigenen Versandservice Shopify Shipping einen Schritt weiter. Ladenbetreiber in den USA, in Kanada und Australien können dank der Shopify Partnerschaft mit Paketdiensten wie USPS, UPS, DHL Express, Canada Post und Sendle berechnete Versandtarife anbieten und ermäßigte Versandetiketten kaufen.

Darüber hinaus gibt es noch das Shopify Fulfillment Network. Über dieses Netzwerk können Einzelhändler in den USA und Kanada Produkte aus Fulfillment-Centern überall in den USA verpacken und versenden. Zu den Vorteilen zählen eine tagesaktuelle Zustellung, kostenlose Verpackung und vergünstigte Versandtarife.

Gewinner: Obwohl Wix seine Versandoptionen in den letzten Jahren verbessert hat, hat Shopify immer noch die Nase vorn.

Runde 9: Einstellung von Steuersätzen

Mit Shopify sind Sie was die Einstellung von Steuersätzen angeht sehr frei: Sie können die Produktpreise als Netto- oder Bruttopreise auszeichnen. Außerdem werden für unterschiedliche Länder die automatische Steuerberechnung und registrierungsbasierte Steuern unterstützt. Das ist eine praktische Funktion, die Ihnen viel Zeit einsparen kann. Es lohnt sich aber, das Ergebnis zu prüfen.

Mit Wix können Sie Steuern aktivieren oder deaktivieren und regionsspezifische Steuern definieren. Mit der kostenfreien Avalara App kann Ihr Wix Shop außerdem die Steuersätze automatisch berechnen. Sie können auch Produktkategorien für spezielle Steuersätze festlegen. Diese App ist jedoch nur im Business Unlimited-Tarif ($32/Monat) und höher enthalten.

wix avalara

Steuereinstellungen mit Wix

Gewinner: Überraschenderweise liegen Shopify und Wix auf dem Steuerparkett gleichauf.

Runde 10: Mehrsprachigkeit-Funktion

Auf der Preisseite von Shopify sehen Sie, dass jeder Tarif bis zu 20 Sprachen unterstützt. Das ist doch großartig, oder? Klingt nach einem leicht integrierbaren und kostenfreien Sprachentool…

Das ist aber leider nicht so. Mit Shopify können Sie tatsächlich diverse Sprachen aktivieren und die Besucher:innen ihre bevorzugte Sprache wählen lassen (vorausgesetzt, Ihr Theme ist kompatibel – was die meisten kostenlosen Themes sind). Die Sprachversionen werden Ihrer URL als Unterordner hinzugefügt (z.B. IhrShopname.com/de).

Aber jetzt kommt der Haken: Sie brauchen immer noch eine Drittanbieter-App, um Übersetzungen hinzufügen und anzeigen zu können. Und das kostet Sie im Durchschnitt ca. weitere 20€ pro Monat. Alle Shopify Tarife ermöglichen bis zu 20 Sprachversionen, darunter auch Shopify Plus (Text auf Englisch), der mit etwa 2026€/Monat der kostspieligste Tarif ist.

Das ist selbstverständlich viel besser als das, was Wix im Angebot hat: Wix bietet zwar mehrsprachige Funktionalität, aber diese ist leider nicht sonderlich SEO-freundlich. Denn die URLs sind für alle Sprachen gleich. Das ist zwar besser als nichts, empfehlen tun wir es aber nicht.

Gewinner: Shopify ist für mehrsprachige Websites bei Weitem besser, auch wenn noch viel Luft nach oben ist. Es wäre super, wenn keine externe Übersetzungs-App erforderlich wäre.

Runde 11: SSL und Bezahlvorgang in eigener Domain

Gewinner: Sowohl Wix als auch Shopify bieten SSL-Verschlüsselung in all ihren Tarifen. Bei beiden Shopsystemen können Ihre Kund:innen über Ihre Domain den Bezahlvorgang abwickeln, was für Vertrauen sorgt. Also eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Runde 12: SEO – Mit welchem Tool landen Sie schneller auf Platz 1?

Beide, Shopify und Wix, sind ziemlich gut, wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht. Sie können Seitentitel, Beschreibungen, Überschriften, Alt-Texte und Weiterleitungen anpassen. Sitemaps sind unter ihredomain.com/sitemap verfügbar. Und Sie können einen Facebook Pixelcode einfügen, um Ihre E-Commerce-Conversions in den sozialen Medien zu tracken.

wix produkt seo einstellungen

Wix SEO-Optionen für Produkte<

Die einzige erwähnenswerte Eigenheit ist, dass Shopify und Wix nicht so gut mit URLs umgehen. Shopify hängt an einige URLs Begriffe wie „/collections/“ oder „/products/“ an (und diese Begriffe lassen sich leider nicht ins Deutsche übersetzen). Wix fügt Produktseiten den Zusatz „/product-page/“ hinzu, sodass Sie nicht frei bestimmen können, wie Ihre URL lauten soll. Wenn Sie jedoch eine URL ändern, können Sie mit Shopify per Klick auf eine Schaltfläche automatisch eine Weiterleitung von der alten Seite aus erstellen. Wix, hingegen, erinnert Sie nur daran, eine Weiterleitung einzurichten.

Beide Produkte unterscheiden sich nur bei mehrsprachigen Shops. Wenn Sie auf dem internationalen Parkett tätig sein möchten, ist Shopify der eindeutige Gewinner. Hier finden Sie alles, was Sie brauchen, um sich mit Ihrem Shop zu positionieren. Der einzige Nachteil ist, dass Sie wahrscheinlich eine externe App (z.B. Langify) brauchen, wofür Sie etwa 17,70€/Monat zahlen müssen.

Wix Stores ermöglicht standardmäßig und ohne Zusatzkosten den Aufbau einer mehrsprachigen Website. Der einzige Nachteil hier ist, dass die Basis-URL auch für die anderen Sprachen verwendet wird. Die URL Ihrer deutschen Website würde zum Beispiel so aussehen: ihrshop.com/de/green-tshirts anstatt ihrshop.com/de/grüne-tshirts. Mit Shopify können Sie den letzten Teil der URL übersetzen.

Ausführliche Informationen zu SEO finden Sie in unseren SEO-Guides zu Wix und Shopify (Text auf Englisch).

Sie möchten bestimmt nachverfolgen, ob Ihre SEO-Bemühungen Früchte tragen. Beide Systeme verfügen über grundlegende Analysetools, um die Website-Besuche und damit einhergehenden Verkäufe zu verfolgen (Shopify Analytics und Wix Analytics). Um noch mehr Erkenntnisse zu gewinnen, können Sie auch Google Analytics einbinden.

Gewinner: Beide Systeme sind ziemlich gut, aber Shopify liegt wegen der besseren Funktionen für internationales SEO vorn.

Runde 13: Shopify oder Wix, welches Tool ist schneller?

Unser GTmetrix Test mit einer Shopify Website erzielte eine A-Bewertung (92%) und beim Pingdom-Test ein Ergebnis von 85. Das sind sehr gute Ergebnisse, insbesondere im Zusammenhang mit einer Ladezeit zwischen 1 und 4 Sekunden.

Wix schien mit einem GTMetrix-Testergebnis von 65% (D-Note) und einem Pingdom-Testergebnis von 82 etwas langsamer zu sein. Die Ladezeit betrug in einigen Tests bis zu 9 Sekunden, was weder für Ihre User noch für SEO ideal ist. Außerdem hat Wix bei unserem großen Geschwindigkeitstest von 11 unterschiedlichen Homepage-Baukästen nicht besonders gut abgeschnitten.

Gewinner: Die Tests verschaffen Shopify einen kleinen Vorteil, obwohl Wix auch nicht schlecht ist. Aber diese Runde geht dennoch an Shopify, weil Sie in den Quelldateien den Code manuell optimieren können (wenn Sie wissen wie).

Runde 14: Support

Shopify bietet 24/7-Support per Chat auf Englisch. Deutschsprachiger Support steht in Form von FAQs, E-Mail, Twitter und einem Forum zur Verfügung. Die verfügbaren Tutorials sind für gewöhnlich verständlich und hilfreich. Und aufgrund der großen Community werden Sie in den zahlreichen Forumsdiskussionen sicherlich Antworten auf Ihre Fragen finden. Der ausgezeichnete Marketingblog von Shopify ist großartig, denn er liefert tolle Informationen darüber, wie Sie Ihr Geschäft ausweiten können.

shopify live chat

Shopify Live Chat

Auch Wix hat einen tollen Marketingblog und hilfreiche Tutorials. Persönlichen Support erhalten Sie über ähnliche Kanäle wie bei Shopify – der Telefonsupport ist 24/7 auf Deutsch verfügbar. Live-Chat-Support steht 24/7 auf Englisch und von ​​Montag bis Freitag (09:00 bis 18:00) auf Deutsch zur Verfügung. Foren gibt es ebenfalls. Die Community ist auch groß, sodass Sie sich mit Ihren Problemen nicht alleine fühlen.

Gewinner: Nachdem wir beide Tools getestet haben, müssen wir sagen, dass die Antworten vom Shopify Support hilfreicher waren. Die Antworten vom Wix Support erschienen uns zwischendurch etwas verkaufslastig.

Runde 15: Marktplatz/App Store

Shopify und Wix verfügen beide über riesige Marktplätze mit zahllosen Apps (nahezu 6.000 bei Shopify) von Drittanbietern und plattformeigenen Anwendungen. Beide Tools bieten sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Apps.

wix app market

Wix App Market

Der Hauptunterschied besteht darin, dass sich die Shopify Apps alle auf E-Commerce beziehen. Bei Wix finden Sie auch Apps, mit denen Sie Ihre Website oder Ihren Blog um Funktionen ergänzen können. Das können branchenspezifische Features sein, die sich beispielsweise auf Hotels, Restaurants oder die Veranstaltungsbranche beziehen. Beide Plattformen bieten außerdem zahlreiche Marketingfunktionen (E-Mail-Marketing, Live Chat, Social-Media-Marketing usw.).

Gewinner: Ein Gewinner lässt sich nur schwer ausmachen, denn die Art der verkauften Produkte ist hier ausschlaggebend. Aber grundsätzlich gilt: Mit den Shopify Apps werden Sie wahrscheinlich Ihre Geschäftstätigkeit ausweiten können, wohingegen die Wix Apps Ihnen helfen, Ihre Website als Ganzes zu optimieren. Unentschieden.

Runde 16: Preise – Vergleich der Premium-Tarife

Auch wenn es mit dem günstigen Shopify Lite-Tarif ein Warekorb-Plugin für bestehende Websites für $5 pro Monat gibt, werden viele Shopbetreiber den Shopify Basic-Tarif für $29 pro Monat brauchen. Der günstigste Tarif bei Wix, Business Basic, liegt bei $32 pro Monat. Den ausführlichen Vergleich der jeweiligen Tarife finden Sie in unserem Shopify Preisvergleich und unserem Wix Preisvergleich.

Die wichtigsten Punkte sind jedoch im Großen und Ganzen folgende:

  • Sofern Sie nicht Shopify Payments verwenden (wie in Runde 4 erwähnt), fallen bei jeder Transaktion, selbst bei Offline-Verkäufen, Gebühren an. Solche Gebühren gibt es bei Wix nicht.
  • Shopify begrenzt die Anzahl der möglichen Personalkonten. Je nach Tarif sind 2, 5 oder 15 Konten erlaubt. Wix setzt kein Limit.

Alles andere können Sie der folgenden Tabelle entnehmen (die Preise beziehen sich auf einen Monat bei einem Jahresabonnement):

 

Shopifywix-review
Für 20€ pro MonatNicht verfügbarBusiness Basic-Tarif:

  • Unbegrenzt viele physische Produkte
  • Keine Verkaufsgebühren
  • Pro Transaktion Gebühren von etwa 1,9% + 0,30€ (Wix Payments, Stripe, Paypal etc.)
  • Kostenfreie individuelle Domain für 1 Jahr
  • Wiederherstellen von abgebrochenen Käufen
  • Echtzeitversand (nur USPS)
  • Geschenkkarten (über externe App)
Für 27-36€ pro MonatShopify Basic ($29/Monat):

  • Kein Produktlimit
  • Keine kostenlose Domain
  • 2,9% + 0,30€ Kreditkartengebühr mit Shopify Payments
  • Zusätzlich 2% Gateway-Gebühr, falls Sie kein Shopify Payments haben
  • Wiederherstellen von abgebrochenen Käufen
  • Automatisch berechnete Mehrwertsteuer (USA)
  • Digitale Produkte
  • Versandetiketten drucken & Versandrabatte
  • POS-Integration
  • Dropshipping (z.B. DSers, CJDropshipping)
Business Unlimited ($38/Monat):

  • Erweiterte E-Commerce-Funktionen
  • Gebühr von 1,9% + 0,30€ pro Transaktion
  • Kostenlose Domain für 1 Jahr
  • Abonnement und wiederkehrende Zahlungen
  • Automatisch berechnete internationale Mehrwertsteuern mit der Avalara App (bis zu 100 Transaktionen/Monat)
  • Etikettendruck und erweiterte Versand-App
  • Dropshipping (Modalyst, Spocket und 365Dropship)
  • Produktbewertungen
Für 42€ pro MonatNicht verfügbarBusiness VIP:

  • Alle E-Commerce-Funktionen
  • Automatisch berechnete Mehrwertsteuern für bis zu 500 Transaktionen/Monat
  • Individuelle Berichte
  • Treueprogramm (Smile.io)
  • Vorrangiger Support
Für 79€ pro MonatShopify: (so heißt der Standardtarif)

  • 2,6% + 0,30€ Kreditkartengebühr mit Shopify Payments
  • Zusätzlich 1% Gateway-Gebühr, falls Sie diesen Service nicht nutzen
  • Einige Funktion wie oben plus Geschenkkarten und Profi-Berichte
  • Verwendung von internationalen Domains für unterschiedliche Länder und Einrichtung von internationalen Preisen (Berechnung höherer Preise für verschiedene Länder/Regionen)
Nicht verfügbar
Für 299€ pro MonatAdvanced Shopify:

  • 2,4 % + 0,30€ Kreditkartengebühr mit Shopify Payments
  • Zusätzlich 0,5% Gateway-Gebühr, falls Sie diesen Service nicht nutzen
  • Ausgefeilter Reportgenerator
  • Echtzeitversand
  • Bis zu 15 Personalkonten
  • Internationale Preise pro Produktvariante
Nicht verfügbar

Gewinner: Wie Sie sehen, ist Wix im Allgemeinen günstiger. Die Funktionen von Shopify sind jedoch meist ausgefeilter. Aber grundsätzlich bevorzugen wir die günstigeren Preise von Wix.

Shopify und Wix im direkten Vergleich

Schauen wir uns die E-Commerce-Funktionen von Wix und Squarespace genauer an. Hier ist unser Direktvergleich:

Kleine Shops

wix

4.3
Große und mittlere Shops

shopify

4.3
Einfachheit
Auswahl und Flexibilität der Templates
SEO
Produkt-Präsentationen
Produktvarianten
Warenkorb-Funktion
Artikelnummern
Kunden- Bewertungen
Bezahloptionen
Verkauf digitaler Güter
SSL-Verschlüsselung
Loginbereich für Kunden
Gutscheincodes
Versand- Einstellungen
Dropshipping
Steuer- Einstellungen
Warenverwaltung
Bestell-E-Mails individualisierbar
Import von Produktdaten
Export von Produktdaten
E-Commerce Analyse
Export von Bestelldaten
Support

FAQ

Chat

Email

Telefon

FAQ

Chat

Email

Telefon

Tarife

Business Basic $27

Business Unlimited $32

Business VIP $59

Basic Shopify $29

Shopify $79

Advanced Shopify $299

 

Testbericht lesen

Jetzt testen!

Testbericht lesen

Jetzt testen!

Shopify vs Wix: Fazit

Wenn Sie sich nur das Endergebnis des Shopify vs Wix Vergleichs anschauen, gewinnt Shopify eindeutig mit 14:6! Bei E-Commerce kennt sich Shopify extrem gut aus, denn das ist das Kerngeschäft.

Haben wir hier also wirklich Äpfel mit Birnen verglichen? Keine schnelle Schlussfolgerung bitte: Zwar ist Shopify die beste E-Commerce-Plattform für größere Online-Shops, doch auch Wix kann für viele Anwendungsfälle die richtige Wahl sein. Die jeweiligen Plattformen würden wir in folgenden Fällen empfehlen.

Wählen Sie Shopify, wenn Sie:

  • eine Lösung für einen wachstumsorientierten Online-Shop brauchen und Ihre Waren auf der ganzen Welt verkaufen möchten
  • die gesamte Funktionalität benötigen (internationale Währungen, volle Angebotspalette der Marktplätze etc.)
  • mehrsprachige Shops mit großartigen SEO-Funktionen brauchen
  • mehr Zahlungs-Gateways und super POS-Funktionen wünschen

> Shopify 14 Tage kostenlos testen

Ein Wix Shop eignet sich, wenn Sie:

  • Ihren Online-Shop einfacher (und kostengünstiger) aufbauen möchten
  • den Fokus Ihrer Website nicht auf den Online-Shop legen
  • hauptsächlich über Website-Inhalte (Blog, Landingpages etc.) Traffic generieren möchten
  • sich beim Design mehr Flexibilität wünschen

> Wix kostenlos ausprobieren

Wir hoffen, dass dieser Artikel etwas Licht ins Dunkel gebracht hat.

Vielleicht sind auch die folgenden Artikel interessant für Sie:

Und wenn Sie möchten, schauen Sie sich an, welche Plattform in unseren Tests das beste Shopsystem bereithält.

Bei Fragen hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar!

Die Autoren

Mehr über uns

Annika Müller

Content Manager

Hi! Ich bin Annika, eine der Content Managerinnen bei Tooltester. Seit vielen Jahren bereits teste ich professionell digitale Tools, inklusive Website-Baukästen und E-Commerce Systemen. Falls Sie also Fragen zu diesen Themen (oder Bielefeld, wo ich herkomme) haben, stehe ich Ihnen gerne mit meinem Wissen zur Verfügung :).

Robert Brandl

Gründer und Geschäftsführer

Servus, ich bin der Gründer von Tooltester! Ursprünglich aus München startete ich mein Berufsleben als Projektmanager in einer digitalen Marketingagentur in Frankfurt, wo ich immer derjenige war, der neue Web-Tools testete. Glücklicherweise konnte ich dieses Hobby im Jahre 2010 in meinen Beruf verwandeln. Ich freue mich von Ihnen zu hören. Sie finden mich auch auf LinkedIn.

Mehr über uns

Hinter den Kulissen dieses Artikels.

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt einem genauen Verfahren..

So arbeiten wir

Kommentare

homepage erstellen

Der Homepage-Kurs für Einsteiger

Wenn Sie sich erst mal mehr Grundlagen anlesen möchten, dann sollten Sie in unserer „Homepage-Anleitung für absolute Beginner“ schmökern. Hier zeigen wir Ihnen Schritt-für-Schritt die einzelnen Schritte beim Aufbau einer eigenen Homepage. Das Beste: das alles kostet Sie keinen Cent.