Studien

WordPress Marktanteil (2022) Immer noch das größte CMS?

Robert BrandlInka Wibowo

Von Robert & Inka

Wordpress marktanteil

In den letzten Jahren ist WordPress DAS dominierende CMS weltweit geworden. Dieser Artikel erklärt Ihnen, wie WordPress im Vergleich zu anderen beliebten Content Management Systemen dasteht.

Wie hoch ist der Marktanteil von WordPress?

42.9% aller weltweiten Websites laufen auf WordPress laut w3techs.com. Wenn wir uns alle Websites ansehen, die mit einem CMS gebaut wurden, dann ist die Zahl sogar noch höher. 65.3% der Websites, die ein identifizierbares CMS verwenden, laufen aktuell auf WordPress!

Egal, ob es sich um kleine Blogger oder riesige Unternehmen handelt – sie verwenden fast alle WordPress, um ihren Content zu verwalten.

Seit der Gründung 2003 hat sich das Blogging-Tool zu einem voll ausgestatteten CMS entwickelt, mit dem zahlreiche Websites betrieben werden.

Welche Seiten laufen also auf WordPress und wie viele genau? Ich habe mir die Daten angeschaut und bin zum folgendem Ergebnis gelangt.

Fast die Hälfte aller Webseiten nutzen WordPress

Die folgende Grafik zeigt, welche Plattformen verwendet wurden, um die Top-Million der meistbesuchten Websites der Welt zu erstellen. Die grauen Balken beinhalten Websites, die kein CMS verwenden. Die grünen Balken stellen nur die Webseiten dar, bei denen ein CMS verwendet wird (Text auf Englisch).

wordpress marktanteil grafik

Während also 33,7 % der Websites weltweit identifizierbar ohne ein CMS erstellt wurden, wurden 42.9 % aller weltweiten Websites mit WordPress erstellt!

Und von all den Websites, die weltweit identifizierbar mit einem CMS erstellt wurden, machte WordPress satte 65,3 % aus.

Der größte Konkurrent, Shopify, nimmt unter den ausgewählten Webseiten mit nur 4,4% weit dahinter den 2. Platz ein.

Was ist der Unterschied zwischen WordPress.org und WordPress.com?

Es ist leicht, die Open-Source-Plattform von WordPress.org mit dem Hosting-Service von WordPress.com zu verwechseln.

WordPress.com ist nur einer von vielen Webhosting-Diensten, die auf WordPress aufbauen oder unterstützen. Das Tool gehört der Firma Automattic Inc., die auch zum Open-Source-Projekt von WordPress beiträgt.

WordPress.com bietet einen etwas simpleren Website-Builder, um Websites einfacher zu erstellen. Für weitere Details sehen Sie sich gern unseren WordPress.com-Testbericht an.

WordPress.org ist die eigentliche Plattform zum Erstellen von Websites. Da Sie auf den gesamten Code zugreifen können, ist es sehr flexibel. Sie können auch jedes Plugin aus der WordPress.org Datenbank verwenden und einen Hosting-anbieter auswählen, der Ihnen zusagt. Allerdings geht all das mit einer steileren Lernkurve einher. Weitere Informationen finden Sie in unserem Leitfaden zum Erstellen einer Website mit WordPress.org.

Und wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Option für Ihre Website am besten geeignet ist, hilft Ihnen vielleicht unser Artikel WordPress.com vs. WordPress.org bei Ihrer Entscheidung weiter.

Sowohl große Unternehmen als auch Blogger nutzen WordPress.com

Es gibt zwei WordPress.com-Preisoptionen: einen kostenlosen Tarif mit eingeschränkten Funktionen (im Vergleich zu anderen kostenlosen Website-Baukästen) und den Pro-Tarif ($15 pro Monat), mit welchem Sie Zugriff auf Premium-Themes und die meisten Plug-ins bekommen. Es gibt außerdem den VIP-Service, einen Hosting-Dienst für größere Unternehmen.

Zu den namhaftesten Kunden gehören CNN, Spotify, People, TIME, Microsoft und The Rolling Stones. 2010 stellte Microsoft seine Blogging-Plattform Windows Live Spaces ein und startete eine Zusammenarbeit mit WordPress.com.

Die Beliebtheit von WordPress.org nimmt weiter zu

In den letzten fünf Jahren ist WordPress stark gewachsen: Nachdem das Tool noch von 32,7% der 10 Millionen meistbesuchten Webseiten der Welt genutzt wurde, stieg diese Zahl auf mittlerweile 42.9%. Damit hat es alle Konkurrenten weit hinter sich gelassen.

Die Flexibilität für große Unternehmen, entweder selbst eine modifizierte WordPress-Seite hosten oder die Enterprise-Dienste von WordPress.com nutzen zu können, macht es mit Abstand zum größten CMS im Internet, und es wächst stetig weiter.

Für aufstrebende Blogger bedeutet die Tatsache, dass WordPress.org kostenlos ist, dass sie sich nur einen günstigen WordPress-Hosting-Anbieter besorgen müssen. Anschließend kann es direkt losgehen! Und es gibt eine riesige Online-Wissensdatenbank, die das Erklimmen der steileren Lernkurve etwas erleichtert.

Die folgende Grafik zeigt, wie der Marktanteil von WordPress im Vergleich zu den anderen Plattformen im Laufe der Zeit gewachsen ist.

20142015201620172018201920202021
(1. Jan.)
2022
Kein CMS64,8%61,7%56,6%53,3%51,3%45,3%43,1%38,3%33,8%
WordPress21,0%23,3%25,6%27,3%29,2%32,7%35,4%39,5%42.9%
Shopify0,1%0,3%0,4%0,6%0,9%1,4%1,9%3,2%4,4%
Joomla3,3%3,3%3,3%3,4%3,2%3,0%2,6%2,2%1,7%
Drupal1,9%2,0%2,1%2,2%2,3%1,9%1,7%1,5%1,3%
Wix0,1%0,1%0,2%0,3%0,4%1,0%1,3%1,5%1,9%
Squarespace0,1%0,2%0,4%0,5%0,7%1,4%1,5%1,5%1,8%
Jimdo0,1%0,1%0,1%0,1%0,1%0,2%0,1%0,1%<0,1%

Spitzenjahr für jedes CMS in fett

In dieser Tabelle wird dargestellt, wie die Open-Source-Konkurrenten Joomla und Drupal im Vergleich zu WordPress Marktanteile verlieren. WordPress ist sogar das einzige Open-Source-System mit einem bedeutsamen Marktanteil, der weiter zunimmt. Shopify und Wix wachsen zwar auch, allerdings laufen sie auf eigenen (proprietären) Plattformen.

Der deutsche Anbieter Jimdo spielt in diesem Wettbewerb mit aktuell 0,1 Prozent Marktanteil nur eine untergeordnete Rolle.

Wer ist also größer, Wix.com oder WordPress?

Das kommt darauf an, über welches WordPress wir sprechen. Wix.com hat den größten Marktanteil unter den gehosteten Website-Baukästen (Text auf Englisch). Laut builtwith.com wurden 0,55% der top 1 Millionen Webseiten mit Wix.com erstellt. Andererseits wird WordPress von unglaublichen 36,45% dieser Seiten als Plattform genutzt. Das ist jedoch kein Eins-zu-eins-Vergleich, denn diese WordPress-Zahlen schließen alle selbst gehosteten Websites außerhalb von WordPress.com ein.

Es ist schwierig, die genauen Zahlen zum Marktanteil herauszufinden, doch WordPress.com hat als Statement veröffentlicht: „Über 409 Millionen Menschen besuchen monatlich mehr als 20 Milliarden Seiten“ auf WordPress.com – was nicht wirklich hilfreich ist. Wix behauptet, dass bis September 2020 auf ihrer Plattform 180 Millionen Websites erstellt wurden.

Schauen wir zum Vergleich bei Ahrefs vorbei, können wir sehen, dass überraschenderweise 6,8 Millionen Mal nach Wix gesucht wurde, nach WordPress dagegen 5,8 Millionen Mal. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass es sich bei Wix um ein börsennotiertes Unternehmen handelt und viele der Anteile an Wix bei Aktionären liegen könnten.

Dies kann uns einen Eindruck von der Beteiligung an diesen beiden Unternehmen und vielleicht auch einen kleinen Einblick zum Größenvergleich geben.

wordpress ahrefs

wix ahrefs

Rein qualitativ haben wir Wix und WordPress übrigens auch verglichen, falls Sie das interessiert.

Bleibt WordPress auch weiterhin das marktbeherrschende CMS im Internet?

Die Entwicklung deutet darauf hin, dass WordPress weiter wachsen wird. Als flexibles und gut unterstütztes Open-Source-Produkt konnten Fehler und Sicherheitsprobleme im Laufe der Jahre schnell behoben werden, und es sieht nicht so aus, als ob sich das ändern wird. Durch die Einführung von WooCommerce (das 2015 von Automattic übernommen wurde) behielt WordPress seine Wettbewerbsfähigkeit und Bedeutung im E-Commerce-Bereich. Das ist in der Tat sehr kompetitiv, da der Marktanteil von WooCommerce (Text auf Englisch) ebenfalls beeindruckend ist.

Darüber hinaus macht der dazugehörige Hosting-Dienst WordPress.com seinem Mitstreiter Wix.com langsam Konkurrenz, was in den kommenden Jahren zu einem interessanten Wettbewerb führen dürfte.

Wird WordPress.com letztendlich Wix.com als beliebtesten Web-Host verdrängen? Das wird sich mit der Zeit zeigen. Mit großer Wahrscheinlichkeit bleibt uns aber das Open-Source-System von WordPress weiterhin erhalten!

Fragen, Feedback? Hinterlassen Sie einfach einen Kommentar!

 

Die Autoren

Mehr über uns

Robert Brandl

Gründer und Geschäftsführer

Servus, ich bin der Gründer von Tooltester! Ursprünglich aus München startete ich mein Berufsleben als Projektmanager in einer digitalen Marketingagentur in Frankfurt, wo ich immer derjenige war, der neue Web-Tools testete. Glücklicherweise konnte ich dieses Hobby im Jahre 2010 in meinen Beruf verwandeln. Ich freue mich von Ihnen zu hören. Sie finden mich auch auf LinkedIn.

Inka Wibowo

Content Manager

Hallo, ich bin Inka Wibowo. Vor 10 Jahren bereits begann ich Content-Management-Systeme und Website-Baukästen zu verwenden als ich im Marketing einstieg. Seitdem habe ich an hunderten von Web- und Digitalprojekten gearbeitet. Bei Tooltester setze ich nun diese Erfahrungen ein, um Lesern wie Ihnen zu helfen!

Mehr über uns

Wir aktualisieren unsere Artikel

02.05.2022 - Preisupdate WordPress.com
31.01.2022 - Generelles Update
26.04.2021 - Ergänzung WooCommerce Marktanteil
12.04.2021 - Aktualisierung Marktanteile
17.12.2020 - Aktualisierung Marktanteile

Hinter den Kulissen dieses Artikels.

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt einem genauen Verfahren..

So arbeiten wir

Kommentare