Studien

Lustige Nutzungsbedingungen Alles über unseren AGB-Scherz

Robert Brandl

Von Robert

lustige agb

Um Tooltester kostenlos anbieten zu können, verwenden wir Affiliate Links. Falls Sie darüber eines der besprochenen Produkte kaufen, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Der Preis den Sie zahlen, verändert sich dadurch nicht.

Haben Sie schon einmal die AGB einer Website akzeptiert, ohne sie wirklich zu lesen?

Sicher haben Sie das.

Denn wenn Sie jedes einzelne Wort der meisten AGBs gelesen hätten, hätten Sie bisher etwa 12 Stunden Ihres Lebens mit Kleingedrucktem verbracht (eine genaue Aufschlüsselung finden Sie unten in der Tabelle). Die Mehrheit findet AGBs nicht besonders spannend, aber sie können wichtiger sein als man denkt.

Was wäre, wenn Sie dem Website-Betreiber versehentlich das Recht gewährt hätten, den Namen Ihres erstgeborenen Kindes festzulegen? Oder zugestimmt hätten, den Rest Ihres Lebens von Knecht Ruprecht heimgesucht zu werden? Oder sich sogar verpflichtet hätten, das gesamte nächste Jahr keine Pizza zu essen? Nun, es hat sich herausgestellt, dass viele von Ihnen genau das getan haben.

Vor kurzem haben wir unser kostenloses E-Book mit besonderen Nutzungsbedingungen versehen. Diese mussten akzeptiert werden vor dem Download. Zum Leidwesen aller Leser enthielten die AGB folgende nicht so ernstgemeinten Bedingungen:

witzige AGB

Unsere unverschämten Nutzungsbedingungen

Dank unseres Experiments haben wir die volle Kontrolle über folgende Bereiche von 270 Menschen auf der Welt: Pizzakonsumverhalten, Namensgebung der Kinder und Besuche durch Knecht Ruprecht. Welche Ausbeute!

Keine Sorge, wir werden diese Bedingungen nicht wirklich durchsetzen. Sie können weiterhin so viel Pizza essen wie Sie mögen.

Wer hat unsere lustigen AGB akzeptiert?

Wer genau hat mit der E-Book-Anmeldung mehr aufgegeben als gewonnen? Wir haben die neuen AGB vom 26. Oktober bis 30. November in vier verschiedenen Sprachen (Deutsch, Spanisch, Französisch und Englisch) veröffentlicht, um Daten zu sammeln.

Insgesamt haben 271 Nutzer auf der ganzen Welt unsere Geschäftsbedingungen akzeptiert. Nur eine einzige Person hat uns eine E-Mail mit Opt-out-Betreff geschickt, um die lächerlichen Klauseln für nichtig erklären zu lassen. Das bedeutet: 270 Personen haben die AGB entweder gar nicht gelesen oder sie waren der Ansicht, dass unsere Bedingungen vollkommen angemessen wären. Wir tippen auf Ersteres.

Deutschland war das skeptischste Land, denn nur 41 Nutzer haben den Geschäftsbedingungen zugestimmt. Spanien lag mit 46 ahnungslosen Menschen, die von Knecht Ruprecht heimgesucht werden, knapp dahinter. Die einzige Person, die ihre Zustimmung zu den unangemessenen Bedingungen per E-Mail verweigerte, stammte übrigens aus Spanien. Daher können wir sicher sagen, dass mindestens eine Person unsere AGB gelesen hat.

In Frankreich haben 87 Nutzer auf ihr Recht verzichtet, Pizza zu essen. 97 Personen aus englischsprachigen Ländern haben uns erlaubt, den Namen für Ihr erstgeborenes Kind auszusuchen. Wir denken da an Tool als Vornamen und Tester als Zweitnamen. Das klingt doch gut.

Welchen Bedingungen stimmen Sie auf den beliebtesten Service-Seiten tatsächlich zu?

Jetzt wissen wir, wie viele Personen die AGB nur überfliegen. Wie lange würde es dauern, sich durch das Kleingedruckte der größten Websites zu lesen, um in Zukunft nicht unbeabsichtigt die eigene Seele zu verkaufen?

Und so kompliziert geschrieben wie die AGB meistens sind, heißt gelesen noch lange nicht verstanden.

Länge der AGB der beliebtesten Websites

Website Vertragsart Anz. Wörter Zeit in Minuten
(bei 240 Wörtern/min)
Snapchat Soziales Netzwerken 20.011 83,38
Microsoft Business 15.260 63,58
Grindr Soziales Netzwerken 14.570 60,71
Clubhouse Soziales Netzwerken 8.515 35,48
Apple Technologieunternehmen 8.000 33,33
Playstation Spielen 7.832 32,63
TikTok Soziales Netzwerken 7.367 30,70
Slack Business 7.367 30,70
Reddit Soziales Netzwerken 7.163 29,85
LinkedIn Soziales Netzwerken 6.770 28,21
Amazon Einkaufen 6.483 27,01
Spotify Musik-Streaming 6.320 26,33
Twitter Soziales Netzwerken/Nachrichten 5.773 24,05
Tinder Soziales Netzwerken 5.501 22,92
Whatsapp Soziales Netzwerken 5.119 21,33
Zoom Business 4.714 19,64
Facebook Soziales Netzwerken 4.100 17,08
Google Business 3.436 14,32
Youtube Abspielen und Bearbeiten von Videos 3.353 13,97
Instagram Soziales Netzwerken 3.199 13,33
Pinterest Lifestyle 2.511 10,46
Netflix Streaming 2.182 9,09
Amazon Prime Streaming 1.809 7,54
Xbox Live Spielen 1.645 6,85

AGB von Snapchat fordern Verzicht auf Urheberrechte

Mit 20.011 Wörtern führt Snapchat die Liste der längsten AGBs an. Bei einer durchschnittlichen Lesezeit von 240 Wörtern pro Minute bräuchten Sie insgesamt 83 Minuten – das entspricht etwa 1 Stunde und 20 Minuten. Das ist viel Zeit, die Sie mit rechtlichen Aspekten verbringen. Aber ist es nicht sinnvoll genau zu wissen, worauf Sie sich mit der Anmeldung einlassen?

Die Website Terms of Service; Didn’t Read zeigt auf, worin Sie einwilligen, wenn Sie bestimmte AGBs akzeptieren. So stimmen Sie mit den AGB von Snapchat zum Beispiel Folgendem zu:

  • Sie verzichten auf Ihre Urheberrechte.
  • Der Dienst hält die von Ihnen gelöschten Inhalte weiter vor.
  • Sie gewähren der Anwendung weitreichende Geräteberechtigungen.
  • Der Dienst sammelt, nutzt und teilt Standortdaten.
  • Sie erlauben das Tracking über Cookies von Dritten, unter anderem für Werbezwecke.

Vielleicht wären diese 20.011 Wörter doch lesenswert gewesen.

1 Stunde zum Lesen der AGB von Microsoft

microsoft

Microsoft hat mit 15.260 Wörter ebenfalls sehr ausschweifende AGB. Zum Lesen bräuchten Sie etwa 63 Minuten. Das ist weniger Zeit als für die Snapchat-AGB. Doch die meisten würde sie dennoch lieber überfliegen, anstatt 1 Stunde lang gründlich zu lesen.

Aber wenn Sie diesem Drang nachgeben, stimmen Sie folgenden Bedingungen zu:

  • Der Dienst kann beliebige Inhalte ohne Grund und ohne Vorankündigung löschen.
  • Der Dienst kann Standortdaten sammeln, nutzen und teilen.
  • Der Dienst kann Ihr Konto ohne Grund und ohne Vorankündigung löschen.
  • Bedingungen können jederzeit nach eigenem Ermessen und ohne Benachrichtigung des Nutzers geändert werden.
  • Cookies von Drittanbietern werden für Werbezwecke genutzt.

Wenn Sie nicht riskieren möchten, dass Ihr Konto aus heiterem Himmel gelöscht wird, sollten Sie bei der nächsten Anmeldung die AGB lesen. Dagegen machen kann man allerdings auch nicht viel.

TikTok kann Ihre privaten Nachrichten lesen

TikTok

TikTok gehört dieses Jahr zu den beliebtesten Social-Media-Apps. Rund eine Milliarde aktive Nutzer posten auf TikTok ihre Inhalte. Zum Lesen der 7.367 Wörter starken AGB brauchen Sie etwa eine halbe Stunde. Wenn man bedenkt, wie viel Zeit Sie in einer Sitzung mit der App verbringen werden, scheint das nicht wirklich viel zu sein.

Doch wenn Sie sich gegen das Lesen der Nutzungsbedingungen entscheiden und die Zeit lieber mit dem Durchstöbern der Beiträge verbringen, stimmen Sie den folgenden Bedingungen zu:

  • Private Nachrichten können gelesen werden.
  • Der Dienst kann Inhalte ohne Vorankündigung und ohne Grund löschen.
  • Der Dienst kann Standortdaten sammeln, nutzen und teilen.
  • Der Dienst gibt Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter, die nicht an der Erbringung des Dienstes beteiligt sind.
  • Verschiedene Arten von personenbezogenen Daten werden gesammelt.

Mit den Nutzungsbedingungen von TikTok gestatten Sie dem Dienst möglicherweise mehr als Sie möchten. Auch wenn die Kurzvideos die Aufmerksamkeit der Menschen weltweit gewinnen, sollte man den langen Nutzungsbedingungen mehr Beachtung schenken.

Die besten Tipps zum Lesen von AGB

Sich hinzusetzen und die Geschäftsbedingungen sorgfältig durchzulesen ist nicht die spaßigste Beschäftigung. Aber keine Sorge: Der Lesevorgang lässt sich beschleunigen. So müssen Sie nicht ungewollt etwas akzeptieren, was Sie nicht möchten, und brauchen nicht stundenlang Geschäftsbedingungen lesen.

Schauen Sie sich zunächst die Website Terms of Service; Didn’t Read an. Dort finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Bedingungen, denen Sie zustimmen, sowie eine Bewertung des Datenschutzes, sodass Sie leicht sehen können, wie stark die einzelnen Dienste in Ihre Privatsphäre eindringen. Die Website enthält Informationen zu einer Vielzahl von Websites und Diensten, sodass Sie dort fündig werden sollten.

Wenn die gesuchte Website dort nicht aufgeführt ist, müssen Sie sich leider etwas länger mit diesem Artikel beschäftigen. Um die Lesezeit zu reduzieren, gibt es eine hilfreiche Methode, die Füllwörter zu umgehen und direkt zum Wesentlichen zu gelangen.

Verwenden Sie im Dokument die Suchfunktion (Befehlstaste + F auf Apple-Geräten und Strg + F auf Geräten anderer Hersteller) und suchen Sie nach Suchbegriffen, mit denen Sie zu den relevanten Abschnitten und Klauseln gelangen, zum Beispiel „Dritte“, „Werbepartner“, „Partner-Website“, „personenbezogene Daten“ und „Opt-out“. Wenn Ihnen etwas anderes besonders wichtig ist, suchen Sie einfach nach den entsprechenden Begriffen, um die benötigten Informationen schnell zu finden.

AGB für Homepage-Baukästen

Glauben Sie es oder nicht, selbst für Websites, die zum Erstellen anderer Websites verwendet werden, gibt es Geschäftsbedingungen. Aber welche Bedingungen akzeptieren Sie wirklich, wenn Sie bei der Anmeldung zustimmen?

AGB-Länge von Homepage-Baukästen

Website Anz. Wörter Zeit in Minuten
(bei 240 Wörtern/min)
GoDaddy 13.419 55,91
Weebly 11.530 48,04
Jimdo 11.067 46,11
Wix 9.831 40,96
Squarespace 7.533 31,39

AGB von Weebly erfordern 48 Minuten Lesezeit

Wenn Sie sich für Weebly als Website-Baukasten entscheiden, schätzen Sie sicherlich Komfort und Schnelligkeit. Zum Lesen der Nutzungsbedingungen dieses Baukastens benötigen Sie allerdings knapp 1 Stunde

Für die Nutzung der Website müssen Sie nicht allzu große Zugeständnisse machen. Selbst wenn Sie die Bedingungen nur überflogen hätten, wären Sie nicht so überrascht wie diejenigen, die unser E-Book heruntergeladen haben. Mit der Zustimmung zu den AGB von Weebly akzeptieren Sie Folgendes:

  • Der Dienst zwingt die Nutzer nicht zu einer verbindlichen Schlichtung.
  • Der Dienst steht nur Nutzern ab einem bestimmten Alter zur Verfügung.
  • Sie sind für die Sicherheit Ihres Kontos und für die Aktivitäten unter Ihrem Konto verantwortlich.

40 Minuten für die AGB von Wix

Wix ist ein sehr beliebter Homepage-Baukasten. Die AGB schließen sich erfreulicherweise teilweise dem „schnellen und einfachen Prozess“ an, den der Baukasten verspricht. Bevor Sie mit der Erstellung Ihrer Website beginnen können, benötigen Sie zum Lesen der Nutzungsbedingungen rund 40 Minuten. Dankbarerweise stellt Wix die wesentlichen Fakten der Nutzungsbedingungen als Kurzversion in einfacher Sprache zur Verfügung:

wix nutzungsbedingungen

Die Wix Nutzungsbedingungen in einfacher Sprache

Diesen Bedingungen stimmen Sie zu:

  • Der Dienst ist nicht verantwortlich für verlinkte oder (eindeutig) zitierte Inhalte von Drittanbietern.
  • Die Nutzung des Dienstes erfolgt auf eigenes Risiko der Nutzer.
  • Dieser Dienst gewährleistet nicht, dass der Dienst oder die über den Dienst erworbenen Produkte Ihren Erwartungen oder Anforderungen entsprechen.
  • Sie gestatten dem Dienst, Ihre Website für Werbeaktivitäten zu nutzen und zu bestimmen, wie die Dienstleistungen erbracht werden.

Zeitbedarf von bis zu 1 Stunde für AGB von GoDaddy

Mit GoDaddy können Sie nicht nur Ihre Website erstellen. Sie können auch eine Domain erhalten, für Online-Marketing-Services zahlen und Ihre Website auf deren Server hosten. Das Angebot ist groß, daher überrascht es nicht, dass das Lesen der AGB 56 Minuten dauert.

Wenn Sie aktuell nicht so viel Zeit aufbringen können und den Bedingungen zustimmen, akzeptieren Sie beispielsweise Folgendes:

  • Preise und Gebühren können jederzeit ohne Benachrichtigung geändert werden.
  • Der Dienst gibt Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter, die nicht an der Erbringung des Dienstes beteiligt sind.
  • Einige personenbezogene Daten können nach Ablauf des Aufbewahrungszeitraums oder nach Antrag auf Löschung weiterhin aufbewahrt werden.
  • Cookies von Drittanbietern werden für Werbezwecke genutzt.

Wenn Sie Tooltester nutzen, um einen Homepage-Baukasten zu finden, werden wir keine der oben genannten Bedingungen durchsetzen. Falls Sie gerade Lust verspüren, das Lesen der Nutzungsbedingungen zu üben, schauen Sie sich unsere AGB an (keine Sorge, die Scherzklauseln sind bereits gelöscht). Anschließend wissen Sie genau, worauf Sie sich einlassen, wenn Sie unseren Bedingungen zustimmen. Wir versprechen Ihnen, nicht von Ihrer Seele Besitz zu ergreifen.

Methode

Tooltester hat sein kostenloses E-Book einen Monat lang mit veränderten Nutzungsbedingungen angeboten. Wir wollten sehen, wie viele Nutzer das E-Book ohne Prüfung der Nutzungsbedingungen herunterladen. Tooltester hat niemanden an diese Bedingungen gebunden. Wir haben die Geschäftsbedingungen von mehr als 30 beliebten Apps getestet – von sozialen Netzwerken bis hin zu Entertainment-Apps.

Wir wollten herausfinden, wie viel Zeit Sie zum Lesen aufbringen müssen (auf Basis der Wortanzahl und der durchschnittlichen Anzahl Wörter, die eine Person pro Minute lesen kann). Die Länge wurde basierend auf den englischsprachigen AGB ermittelt. Mit Hilfe der Website Terms of Service; Didn’t Read haben wir uns angeschaut, welche Bedingungen in den AGB dieser Apps Anlass zur Sorge gibt.

Robert Brandl

Gründer und Geschäftsführer

Servus, ich bin der Gründer von Tooltester! Ursprünglich aus München startete ich mein Berufsleben als Projektmanager in einer digitalen Marketingagentur in Frankfurt, wo ich immer derjenige war, der neue Web-Tools testete. Glücklicherweise konnte ich dieses Hobby im Jahre 2010 in meinen Beruf verwandeln. Ich freue mich von Ihnen zu hören. Sie finden mich auch auf LinkedIn.

Mehr über uns

Hinter den Kulissen dieses Artikels.

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt einem genauen Verfahren..

So arbeiten wir

Kommentare

homepage erstellen

Der Homepage-Kurs für Einsteiger

Wenn Sie sich erst mal mehr Grundlagen anlesen möchten, dann sollten Sie in unserer „Homepage-Anleitung für absolute Beginner“ schmökern. Hier zeigen wir Ihnen Schritt-für-Schritt die einzelnen Schritte beim Aufbau einer eigenen Homepage. Das Beste: das alles kostet Sie keinen Cent.